Die Bibel hat absolut Recht, nur welche ?

Das Problem ist, welche der vielen Hundert Bibeln ist die wahre und echte, aus der die selbsternannten und erleuchteten Gottesdeuter laufend absolute unzweifelhafte Wahrheiten zitieren, welche ihnen der himmlische Zombie ins paranoide Hirn pflanzt.

Der Tanach wird ab 250 v.C. mit neuen Ortsnamen aus 2.500 Jahre alten Mythen aus Ebla und Sumer kopiert. 4004 v.C. erschafft Yahwe 1.250 Dinosaurierarten plus 2,3 Mili. andere Arten, die niemand kennt, aber schon vor 235 Mill. Jahren im Trias die Erde bevölkern. Vor 65 Mill. Jahren tötet Yahwes Asteroid 90% seiner mislungenen Arten und bastelt Säugern den Homo Religiotis mit der Erbsünde und miesen Genitalien. Aus Neid ärgern sich 20 andere Homo Arten ohne Erbsünde tot. Yahwe verformt den runden Planeten zur flachen Erdenscheibe und hängt sie am NICHTS auf, an 4 Ecken halten Engel die Winde fest. Yahwes Ebenbild als grunzender Analphabet Adam mit Rippe Eva setzt er ins Paradies. Wegen Erbsünderitis (Kinderficken) in Sodom und Gomorra wird die Bande ersäuft und 3 edle 400 Jahre alte Söhne Noahs bevölkern die Erdenscheibe per Inzucht mit ihrer Mutter mit neuen Religioten, eine fatale Todsünde.

Jahrtausende vor der Bibel gibt es Triaden mit den Göttern Vater, Mutter, Sohn wie in Mythen mit Jupiter, Juno, Minerva, Osiris, Isis, Horus usw. Im Christentum erwähnt Justin der Märtyrer, Irinäus von Lyon (135-202 n.C.) und Hippolyt von Rom 217 n.C. im Taditio Apostolica den heiligen Geist, er wird 200 Jahre lang als Frevel negiert. Auferstehung gibt es bei Zarathustra und in griechischen Mythen bei Kynismus und Herakles. Die biblische Frucht des Apfels haben die Kreuzfahrer 1.000 Jahre später mitgebracht.

Das hebräische Wort „eretz“ wird als Erde (Welt) oder Land übersetzt. Das rote Meer teilt Moses als Schilfmeer „Jam suph“. Im Syriacus Sinaiticus wird die „junge Frau“ (almah) zur „parthenos“ oder Jungfrau „betulah“  entstellt, der all-wissende Popanz Ratzinger erkennt die jungfräuliche Zeugung von Jesus durch Ohrensex. Das Konzil zu Ephesus kopiert 431 n.C. massiv aus fremden Kulten wie Ischtar und Asherah (Artemis). Die Helden in den Märchen werden durch jungfräuliche Geburt überhöht um ein Gott zu sein wie Mithras, Yoraster, Horus, Krishna, Bacchus, Prometheus, Indra, Herakles usw.

Die Konzile von Laodicea (363 n.C) und Carthage (381 n.C) schließen Evangelien wie Tobit, Judith, Offenbarung, Weisheit, Makkabäer, Nazaräer, Ebionäer, Hebräer, Jesus Loggien und Messias-Texte in Koptisch, Hebräisch, Altgriechisch und Latein aus. Auf ersten Konzilen geht es um Häresie Dutzender Richtungen. Die Bischöfe bekämpfen sich mit Mord, Erpressung und Bestechung wie St.Cyril von Alexandria, der Bischof Flavian mit Fußtritten tötet. Eusebius von Nikomedia schwärzt Athanasius beim Kaiser an. Damasius macht sich mit Hilfe von Gladiatoren selber zum Papst, obwohl Ursinus als Nachfolger von Papst Liberius schon gewählt ist. Er beauftragt Sophronius Eusebius Hieronymus (347–419 n.C) im Jahr 383 n.C. mit der Vulgata. Der warnt schriftlich in den alten divergenten Texten wäre kaum die Wahrheit zu finden. Hieronymus spricht neben Altgriechisch kaum Hebräisch und übersetzte trotzdem drauf los, die verwendete Zahlen über 400 in Hieratisch bzw. Demotisch geschrieben sind ihm unbekannt.

Papst Innozenz III (1198-1216 n.C.) verbietet jede Bibellektüre, auf der Tarragona Synode 1234 n.C wird der Bibelbesitz mit der Todesstrafe belangt, was 300 Jahre gilt. Das Edikt De-editione-et-usu-librorum-sacrorum 1546 n.C. macht die Vulgata zur einzigen Bibel, Papst Sixtus V erklärt sie 1590 n.C. als absolut fehlerlos. Wegen vieler Fehler folgt 1592 n.C. die fehlerlose Editio-Clementina Bibel, deren Fehler machen 1598 n.C. eine weitere fehlerlose Ausgabe erforderlich. Für Papst Pius IX (Giovanni Maria Mastai Ferretti) hat der Heilige Geist die Bibel ohne jeden Fehler diktiert.

Leider muss die fehlerhafte Vulgata 1979 durch die absolut fehlerlose Nuovo-Vulgata ersetzt werden, die wegen vieler Fehler 2001 ersetzt wird. Es gibt weitere fehlerfreie Bibeln wie “Bug Bible 1535”, “Treacle Bible 1549”, „Breeches Bible 1576“, „Wicked-Bible 1631“, „Unrighteous Bible 1653“, „Sin On Bible 1716”, „Vinegar Bible 1717”, „The Fools Bible 1763”, „To remain Bible 1805” sind im Umlauf. Neben den 39 Evangelien der Bibel existieren die von Baruch, Tobias, Weisheit, Judith, 1.u.2. Makkabäer, Jesus, Siracht, Philipp, Hermes, Judas, Petrus, Thomas usw, die Analphabeten in Sprachen geschrieben haben, die sie nicht kennen. Hieronymus nennt sie Apokryphen, in Altgriechisch geschrieben variieren sie extrem und werden verworfen. Das Konzil zu Trient (1546 n.C.) erklärt sie nachträglich als kanonisch, von den Aposteln selber geschrieben. Als Analphabeten schreiben sie in Mittelhebräisch, Latein, Demotisch und Altgriechisch. Der Codex Bezae aus 4 Evangelien ist 1600 n.C. als Einziger bekannt, heute sind 6.000 historische Texte lesbar und belegen die Bibel als Märchenbuch.

Die EKD revidiert die Lutherbibel 1545 n.C. als Elberfelder Bibel 1912, als „entjudete“ Bibel der EKD NAZIs 1938-1980, als Schlachterbibel 1951 und erneut 2000. Etwa 35% der 181.000 Bibelworte sind neu – ein Frevel. Von der Hieronymus Vulgata finden man maximal 25% berücksichtigt wieder. Dazu kommen John-Wyclif-Bibel 1382 n.C., William-Tyndal-Bibel 1522 nach massoretischem Text, Coversdale Bibel, Matthew Bibel, Taverner Bibel, Geneva Bibel,  Bishop Bibel, Douay-Rheims Bibel, King-James-Bible von 1611 und 1769, New-American-Standard-Bible, English-Standard-Bible und Bibelversionen von Sekten wie Zeugen Jehova, Mormonen usw. sowie die speziell entjudete Version der EKD-NAZIs mit NT, Katechismus und Gesangbuch offiziell genutzt bis 1980. Das Internet bietet ca. 110 absolut ewig wahre Bibeln.

Advertisements

Über emporda

Dipl.Ing. Rentner
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Die Bibel hat absolut Recht, nur welche ?

  1. dongamillo schreibt:

    Mir hat ein Theologiestudent gesagt: Die Bibel in der Ursprache lesen zu können hilft nicht wirklich beim Glauben. Wenn ich mit meiner Androidstudienbibel die Worte genauer anschaue verstehe ich meinen Glaubensbruder. Seit über 30 Jahren bin ich Christ und erlebe Gottes Führung durch die Bibel. Sein heiliger Geist macht mir das deutlich was für mich dran ist. Ich bevorzuge die Lutherbibel und lese je nach Situation einige andere Übersetzungen.

    • emporda schreibt:

      Wer einer verbrecherischen Organisation angehört wie etwa der Mafia, den Yakusa, der RKK, den mexikanischen Drogenkartellen, den Muslimen IS-Terroristen usw., der ist ohne Ausnahme selber ein Verbrecher. All diesen Organsationen ist eigen, dass ein Menschenleben nichts ist, während die Meinung des großen Vorsitzenden einzig und ewig wahr alles regelt.

      Der Typ kann sich nicht rausreden wie „Ich habe ja nur die Toiletten geputzt“ oder wie die fromme Christin, die in evangelischen Heim täglich 70 „Behinderte“ zur Vergasung auswählte und in die Gaskammer führte. „Der Tod durch Gas tut ja nicht weh“ war ihre Rechtfertigung

      Wenn Dein Text ehrlich ist, dann bedaure ich Dich mit einem IQ unter 70 typisch für gläubige Einfaltspimsel, alternativ ist so viel Dummheit eine typische Provokation von Chaoten, die selten mehr im Kopf haben als eine Küchenschabe

  2. dongamillo schreibt:

    Hallo “ emporda“, es steht dir frei einen Christen als dumm anzusehen, ich habe vor meiner Bekehrung ähnlich gedacht. Nun habe ich aber über 30 Jahre als Christ hinter mir und bereute diese Entscheidung kein einziges Mal, ja ich denke es wäre gut gewesen schon eher diese Entscheidung getroffen zu haben. Es ist für den „normalen“ Menschen nicht nachvollziehbar und um sich keine Blöße zu geben verurteilt man das einfach. Ich betone dass ich auch total gegen Religioten bin die ihr Heil auf Äußerlichkeiten wie Kindstaufe, Konfirmation, Kommunion oder sonstigen Zinnober meinen gefunden zu haben.
    Allein die Neugeburt wie es in der Bibel beschrieben ist zeichnet einen Christen aus.

    • emporda schreibt:

      Dann mein Bester bist Du allenfalls ein Agnostiker, aber mit Sicherheit kein Christ
      Der Gotteshumbug als psychopathologischer Wahn ist Ignoranz, Idiotie und Macht wie im RKK Dogma No.93 deutlich belegt: „Niemand soll es wagen, die Heilige Schrift im Vertrauen auf eigene Klugheit nach seinem eigenen Sinn zu drehen, gegen den Sinn, den die heilige Mutter, die Kirche, hielt und hält – ihr steht das Urteil über den wahren Sinn und die Erklärung der heiligen Schriften zu“.

      Der all-wissende RKK Großinquisitor Ratzinger, Theologie Professor und Kardinal, erpresst 1990 Milliarden seiner Einfaltspinseln: „Wer nicht die unfehlbaren Inhalte des christlichen Glaubens ohne Zweifel, ohne Kritik und Vorbehalte annimmt, der hat einen persönlichen Defekt, eine mangelhafte persönliche Heiligung, ein ungenügend gebildetes Gewissen, eine sündige Verfasstheit, eine auf Vorurteilen beruhenden Geist der Kritik und huldigt der Untreue gegen den Heiligen Geist.“ Die RKK Psychopathen drohen und erpressen mit absurden Trugbildern um ihre Macht zu sichern. Wer den Gotteshumbug bedingungslos ohne Kritik glaubt, der gilt der RKK als „frei“. Eine selbstbestimmte Existenz mit freiem Denken und Handeln bedeutet für die RKK ein „Leben in Unfreiheit“..Die Kirche beutet ihre Gläubigen systemaisch aus, durch sexuellen Missbrauch huldigen erleuchtete Kinderficker den Großtaten Gottes.

  3. dongamillo schreibt:

    Moin,moin, ich bin Christ weil Gott meine Anfrage angenommen und sie bestätigt hat. Mit der RKK habe ich nichts zu tun.

  4. dongamillo schreibt:

    Der Papst muss erstmal für sein eigenes Heil sorgen…..

  5. Heilige Scheiße schreibt:

    Guten Morgen,

    religioten sind meiner Meinung nach nicht Dümmer, als der Rest von uns Schafen.
    Wir Menschen brauchen Wurzeln. Weil diese gekappt wurden, durch die sogenannten „Göttlichen Vertreter“ auf Erden. Entsteht eine SUCHT nach Zugehörigkeit.
    Die gnadenlos ausgenutzt wird von dem „Knabenchor anhimmelnden Verein“.
    Das wirklich Dumme ist, daß die so einen großen Vorsprung haben. Schon im Mutterleib sind wir quasi chancenlos, gegen das, was da auf uns wartet.

    Es braucht mehr von solchen Seiten hier!

    Gruß, Heilige Scheiße

    • emporda schreibt:

      Ich bin nicht ganz Deiner Meinung

      Demokratie mit Freiheiten in Wissenschaft, Bildung, Beruf, Presse, Meinung, Gewaltenteilung, Wahlen und Menschenrechten gibt es erst knapp 200 Jahre. Professor Brad Bushman vom Institute-for-Social-Research belegt durch Versuche religiöser Wahn erzeugt Aggressionen als von Gott gewollte Gewalt, Gläubige begehen absurde Verbrechen als „gute Tat“. Dies wird verstärkt durch Gruppenzwang, Enthemmung mit Alkohol oder Drogen. Gebildeten zeigt sich darin die Unfähigkeit vom Religioten eine freie Gesellschaft human und friedlich für alle Mitglieder zu gestalten, Einfaltspinsel agieren immer mit Gewalt, Erpressung und gerechten Kriegen. Dr. E. Schaetzing diagnostiziert den paranoiden Wahn als „ekklesiogene Neurose“ mit Schuldgefühlen und typischen Symptomen. Die elektrische Reizung gleicher Gehirnregionen erzeugt eine fast identische Paranoia. Das religiotische Geschwurbel vom himmlischen Zombie, der persönlich mit jedem spricht, sind nur fehlerhafte Reize im Gehirn ohne äußere Realität.

      Wer erst einmal auf die Masche der persönlichen Verarschung seines Verstandes abgefahren ist, der kommt da nur selten wieder raus. Im Gegenteil, je kritischer es wird, um so mehr spendet er seinen selbst ernannten Gottesdeutern

  6. dongamillo schreibt:

    Es gibt einen Unterschied von religiöser „Verarsche “ und dem lebendigen Glauben. Die Neugeburt wie sie im 3. Kapitel des Johannesevangeliums beschrieben wird, im allgemeinen auch Bekehrung genannt, ist die Grundlage, ohne sie ist alles nur religiöses Gedudel. Aus dieser religiösen Scheinheiligkeit kommen die von jedem Atheisten zu Recht verachteten Auswüchse.
    http://www.gott.de/glaube/reformation-in-2-minuten-erklaert-/

    • emporda schreibt:

      Du hast Dich selber gefangen.

      Jesus latscht Jahre durch Palästina, predigt und die 12 Apostel schreiben als Aramäische Analphabeten jedes Wort genau auf, was er wo zu wem in einer den Beteiligten unbekannten sakralen Sprache sagt (Mittelhebräisch). Das publizieren sie als Evangelien, nachdem ihnen der Erzengel die Fähigkeit des Schreibens schenkt und das Geld sich den teuren Papyrus zu kaufen. Fragmente der Flavius Josephus Texte werden kopiert, wie er als Junge den Vater im Tempel besucht, allerdings in einer anderen Stadt und anderem Land. Den Wirrwarr durch „Herod“ in seinen Texten für eine Vielzahl von Zeiten, Königen und Orten machen die Evangelisten zum Herodes in Jerusalem, wo er nicht regierte.

      Als sehr junger Mann gerät Flavius Josephus in römische Gefangenschaft, er kennt nur das aktuelle Geschehen in Judäa. In 2 späteren Werken nutzt er „Herod“ für ihm unbekannte Könige, die viele der Länder ringsum lange vor seiner Zeit regieren und zum Herodier-Clan gehören. König Herodes hat entgegen der Bibel Jesus und Pontius Pilatus nie gesehen, den Johannes nicht verhaftet und die Herodias Tochter nicht tanzen lassen. Das wäre in verschiedenen Zeiten, Ländern und Regierungsorten vor anderen Königen erfolgt, die Bibel Phantasten verorten alles nach Jerusalem. Phlegon nennt eine Sonnenfinsternis 28 n.C. zur 202.ten Olympiade, biblisch passiert sie 5 Jahre später. Ein Gott, der per Ohrensex mit einer Jungfrau sich selber zeugt und die Erdenscheiben am NICHTS im Universum aufhängt, der macht das locker. Die „Christen“ bei Publius Cornelius Tacitus (Annalen 15,44) als Beweis erfinden späte Kopisten, der Autor schreibt zum Tode von Kaiser Nero im Alter von 12 Jahren keinen Nachruf auf einen irren Despoten.

      Die Evangelien verwenden ausgiebig die Texte des Flavius Josephus, erschienen nach 94 n.C. in Aramäisch und bis etwa 100 n C. vom Sekretär in Altgriechisch übersetzt. Nun erkläre bitte wie die Schreiber 70 – 100 Jahre nach dem phantasierten Jesus-Geschehen in fremden Ländern, Königen und Orten bei unbekannter Sprache sowie ohne schriftliche Quellen exakt das „Geschehen“ beschreiben konnten.

      Nein, die haben alle wild drauf los phantasiert und sich dadurch verraten. Das Aktionheft von Prinz Eisenherz ist mit der Geschichte der Normannischen Wikinger viel genauer als die absolut wahre Bibel

  7. dongamillo schreibt:

    Moin,moin, keine Ahnung wie du zu solchen Annahmen kommst, ich erlebe wie Gott sich zu dieser Bibel stellt und jedes Handeln „auf sein Wort hin “ mit dem entsprechenden Erfolg bestätigt.
    Jetzt kommst du!

    • emporda schreibt:

      Das sind keine Annahmen, sondern Teile aktueller Berichte erlebt um 55 – 63 n.C. in Jerusalem, geschrieben um 80 n.C. in Rom vom einzigen Zeitzeugen, der Schriftliches on damals berichtet hat. Allerdings interessierten ihn jüdische Angelegenheiten, er hat weder über Christen berichtet noch sie jemals als existent erwähnt – das haben Kopisten mit nur 2 Sätzen gemacht

      Deine nicht existenten Apostel der Bibel haben 100 – 250 Jahre nach dem erfundenen Geschehen als religiöse Spinner frei drauf los phantasiert, das sogar 1500 – 3000 km entfernt. Wie der erleuchtete Prophet J. Smith der Mormonen kannten sie die Sprache der alten Texte (Hieratisch, Mittelhebräisch) nicht und hatten obendrein keine schriftlichen Quellen, ausgenommmen die Werke des Flavius Josephus von Aramäisch in Altgriechisch übersetzt. Da haben sie alles haargenau abgeschrieben und die Fehler wiederholt, die auch Josephus gemacht hat

      Die Tochter der Herodias, die König Herodes nach Deinen erleuchteten Aposteln tanzen ließ und vernaschen wollte, die war seine Enkelin – nur hat er sie seit über 30 Jahren tot lebend niemals gesehen. Seine Tochter Herodias hat erst ihren Bruder Philippos und später im Alter von weit über 40 Jahren ihren Halbbruder Antipas geheiratet. Beide waren Könige unterschiedlicher Teile von Palästina, regierten in verschiedenen Orten weit weg von Jerusalem und wurden als „Herod“ bezeichnet – also als Angehörige des Herodier-Clans

      Wie gesagt, ein all-mächtiger Gott, der sich durch Ohrensex mit einer Jungfrau selber zeugt (Papst Ratzfatz), der die flache Erdenscheibe am großen NICHTS im Universum aufhängt und die Jungfrau als seine Mutter leibhaftig im Himmel bei -270C° die Harfe klimpern läßt, der schafft das locker. Selbst Deine krankhaften täglichen Wahnanfälle von einem „lebendigen Gott“ sind für ihn kein Problem – Hallelujah

  8. dongamillo schreibt:

    WENN es so wäre wie du das schreibst dann empfinde ich es noch viel wunderbarer dass bis heute Menschen aus diesem Werk soooo viel Hoffnung und Trost ziehen………also irgendwas muss doch dran sein ???
    Ich will gar nicht behaupten dass sich so viele Menschen nicht täuschen könnten aber ich bin bei denen die nicht nur etwas religiös sind sondern diese in der Bibel beschriebene Neugeburt mit der Bestätigung durch den heiligen Geist empfangen haben. Dieser dort beschriebene Gott schenkt nicht nur mir sondern auch unzähligen anderen Menschen aus unterschiedlichen Ständen eine Gewissheit, Freude und Hoffnung, eigentlich müssten alle Atheisten darauf neidisch sein.

  9. dongamillo schreibt:

    Hallo „emporda“ ist das deine eigene Seite? Verzeih bitte die Testeinträge, hast du noch Lust dich mit mir weiter über unseren großen Gott zu unterhalten? Möchtest du hier noch mehr „Verkehr“?
    Gruß Andreas.

  10. emporda schreibt:

    Ich diskutiere mit jedem, der auf sachliche Argumente und Fakten begründete Antworten gibt.

    Menschen, die immer nur die gleichen Sprüche aus ihrer Märchenwelt ablassen wie eine kaputte Grammophonplatte,
    die stehlen einem nur die Zeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s